Telefon: (0316) 37 40 50

Aromatherapie für die ärztliche Praxis

In den letzten Jahren hat die Verwendung westlicher Kräuter gerade auch im System der TCM immer mehr an Bedeutung gewonnen. Aber auch die Verwendung spezieller Inhaltsstoffe dieser Kräuter – die ätherischen Öle – im Rahmen der Aromatherapie und Aromapflege wird immer beliebter. Diese ätherischen Öle haben ausgezeichnete Wirkungen bei vielen Erkrankungen, die uns in der täglichen Praxis begegnen und können viel mehr als nur angenehmen Duft zu verbreiten.

Die Anwendung ätherischer Pflanzenöle hat eine lange Tradition: nahezu alle Hochkulturen setzten duftende Pflanzenessenzen zur Behandlung von Krankheiten ein. Auch im Mittelalter nutzte man deren kraftvolle Wirkung zur Behandlung von Hysterie, Infektionskrankheiten (u.a. Pest) und zur Abwehr von Parasiten. Der neuzeitliche Begriff „Aromatherapie“ wurde von dem französischen Chemiker René Maurice Gattefossé und dem Militärarzt Jean Valnet geprägt. Die „Komplementäre Pflege – Aromapflege“ wird mittlerweile nahezu flächendeckend in Österreich in Krankenhäusern bzw. Pflegeeinrichtungen umgesetzt. Zahlreiche Studien belegen u.a. die antibakterielle und fungizide Wirkung von ätherischen Ölen. Sie sind daher Bestandteil von verschreibungspflichtigen aber auch frei verkäuflichen Arzneimitteln.

Die Anwendung ätherischer Öle erfolgt perkutan, über die Schleimhäute, über den Respirations- oder über den Gastrointestinaltrakt. In diesem Lehrgang erhalten Sie vertiefende Informationen über die medizinische Wirkung, Vorsichtsgebote und fachgerechte Anwendung ätherischer Öle in der ärztlichen Praxis.

Lehrgangsstruktur & Inhalte

Modul 1 – Grundlagen der Aromatherapie
(2 Tage – Freitag Nachmittag/Abend bis Sonntag Mittag)

  • Geschichte der Aromatherapie
  • Definitionen: Aroma-therapie/ätherische Öle/Aromapflege/Aromaanwendungen
  • Anbauverfahren und Herstellungsmethoden
  • Qualitätskriterien – Qualitätsprüfung – Einkaufskriterien
  • Wege in den Körper (nasale, orale, perkutane, rektale und vaginale Anwendung)
  • Ganzheitlich wirkende Rezepturen erstellen nach dem FruFloRa©-Prinzip
  • Aromaanwendungen bei
    • bakteriellen- (MRSA, ESBL), viralen- und bei Pilzinfektionen
    • Entzündungen
    • Schlafstörungen
    • Atemwegserkrankungen
    • Verdauungsbeschwerden/Unverträglichkeiten
    • Schmerzen
    • Erschöpfung und Depression
    • gynäkologischen Beschwerden und in der Schwangerschaft

 

Modul 2 – Botanische Grundlagen & Biochemie der ätherischen Öle
(1 Tag – Samstag)

  • Taxonomie
  • Funktionen ätherischer Öle in der Pflanze
  • Ätherisch-Öl-Speicherorgane der Pflanze
  • Chemotypen
  • Grundlagen der Biochemie ätherischer Öle
  • Stofftypen und ihre Eigenschaften
  • Pflegedreieck© und therapeutisches Dreieck© nach Doris Ilg

 

Modul 3 – Die Haut pflege, die Seele berühren
(1 Tag – Samstag)

  • Fette Pflanzenöle und Pflanzenfette im Überblick (Träger-, Wirkstofföle und Mazerate)
  • Hydrolate im Überblick
  • Ätherische Öle zur Hautpflege (intakte, rissige, trockene)
  • Aromatherapie bei Hauterkrankungen

 

Modul 4 – Wiederholung & Prüfung
(1 Tag – Samstag)

  • gemeinsame Wiederholung der Lehrgangsinhalte Module 1-3
  • Praktische Übungen/ Rezepturen & Empfehlungen erstellen

Referentin: Ingrid Karner Inhaberin aromainfo.at e.U., Dipl. Aromapraktikerin; geprüfte Kräuterpraktikerin; gewerbliche Masseurin; Vorsitzende der VGA, Vereinigung für Aromapflege und gewerbliche AromapraktikerInnen; geprüfte Trainerin; Vorstandsmitglied in der Wirtschaftskammer Steiermark.

Ärztlicher Leiter: Dr. Peter Aluani, Vizepräsident der OGKA

Vortragende

Dr. Peter Aluani OGKA

Dr. Peter Aluani

Ingrid Karner OGKA

Ingrid Karner

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close