Telefon: (0316) 37 40 50
|

Studien

18
Mai

Akupunktur reduziert Symptome der allergischen Rhinitis

Für Patienten, die an saisonaler allergischer Rhinitis leiden, kann die Behandlung mit Akupunktur zu einer deutlichen Verbesserung der allergiebezogenen Lebensqualität führen. Sie kann zudem den Bedarf an Antihistaminika reduzieren, verglichen einerseits mit Sham Akupunktur, andererseits mit Cetirizineinnahme.
In einer randomisierten Multi-Center Untersuchung teilten deutsche Forscher 422 Patienten mit saisonaler allergischer Rhinitis in drei Gruppen ein. Die eine Gruppe erhielt Verum-Akupunktur plus Cetirizin, die andere Sham Akupunktur (minimale Nadelung) plus Cetirizin, die dritte ausschließlich Cetirizinmedikation. Zwölf Akupunkturbehandlungen in einem Zeitraum von acht Wochen wurden durchgeführt, die Akupunkturbehandlung war semi-standardisiert, nach TCM-Prinzipien wurden lokale und distale Punkte ausgewählt. Verglichen mit Patienten, die keine Akupunktur erhielten, berichteten die Akupunkturpatienten nach Abschluss der acht Wochen Therapie von einer Verbesserung ihrer allergischen Rhinitis-Symptome und einem verminderten Bedarf an Cetirizin. Der Benefit der Akupunktur verschwand allerdings binnen zwei Monate nach Therapieende.
(Acupuncture in patients with seasonal allergic rhinitis: a randomised trial. Ann Intern Med. 2013 Feb. 19; 158 (4): 225-34)

Quelle: www.jcm.co.uk

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close