Telefon: (0316) 37 40 50
|

Studien

18
Mai

Akupunktureffekte bei allergische Rhinitis

Eine koreanische randomisierte Mulitzenter-Studie kam zu dem Ergebnis, dass Akupunktur einen signifikant größeren Effekt auf die Symptome der allergischen Rhinitis hat, als Sham Akupunktur oder keine Akupunktur. 238 Patienten wurden in eine von drei Gruppen randomisiert. Die Verum-Gruppe (korrekt durchgeführte Akupunkturbehandlung) und die Sham-Gruppe (Nadelung von Arealen abseits von Akupunkturpunkten) erhielten vier Wochen lang drei Behandlungen pro Woche. Die Verum-Akupunktur bestand aus der korrekten Nadelung der Punkte Hegu (Di 4), Yingxiang (Di 20), Sibai (Ma 2), Zusanli (Ma 36), Yintang (EX-HN-3) und Shangxing (LG bzw. DU 23). Die Sham-Akupunktur bestand aus einer minimalen Nadelung von Nicht-Akupunkturpunkten während die „Wartelistengruppe“ keine Behandlung jedweder Art erhielt. Nach dem Behandlungszyklus verbesserte sich das Ergebnis des „Total nasal symptom score“ (TNSS- als Messgröße der Beschwerden) signifikant in der Gruppe der Verum Akupunktur verglichen mit der Baseline.
(A multicenter, randomized, controlled trial testing the effects of acupuncture on allergic rhinitis. Allergy. 2012. Dec 18.doi: 10.1111/all.12053.)

Quelle: www.jcm.co.uk

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close